🇩🇪 Training im Sommer im Freibad und Wettkampf am 2.-4.9. in Ilmenau

Hervorgehoben

Training der Wettkampfgruppe findet weiter je nach Wetterlage Dienstag und Donnerstag Abend im Freibad statt.

Interessierte Kinder 7-10 Jahre für das Wettkampfflossenschwimmen können sich jederzeit über die Kontaktseite auch im Sommer, zu einem Probetraining für die nächste Wettkampfsaison anmelden und informieren. Für den nächsten Wettkampf in Ilmenau sind normale Schwimmfähigkeiten mit normalen handelsüblichen Flossen gefragt.

 

 

🇨🇴 CMAS Finswimming World Championships 2022

Hervorgehoben

Was für eine WM. Das Deutsche Team hat ein Top Ergebnis erschwommen. Justus hat im Einzel Silber über 400m IM, Bronze über 100m SF und 200m SF aus dem Becken gefischt. Im letzten Wettkampf erkämpfte die 4x100m Staffel Men Sensationell Gold und den Weltmeistertitel. Nach Bronze über 4x200m SF. Muss man sich anschauen. Videolink Olympic Channel ab Minute 48

Justus bei der Siegerehrung 400m IM

Videolink über das Rennen von Justus über 400m IM ist hier an Minute 1:05

 

Die 4x100m Staffel mit Gold und Weltmeistertitel

 

Zeitungsartikel in der TA natürlich hinter der Bezahlschranke.

🇺🇸 Finswimming World Games 2022 – Birmingham, USA

Hervorgehoben

Justus Mörstedt

 

A Beginners‘ Guide to … Finswimming   Ein Rückblick auf 2017

8 Sportler des VDST hatten sich im letzten Jahr qualifiziert für TEAM D und starteten zu den World Games. Aus Weimar kommt unser Vereinsmitglied Justus Mörstedt. Er trainiert wegen in Thüringen/Weimar fehlenden Möglichkeiten in der Trainingsgruppe von Weltrekordhalter über 100m FS Max Poschart  und Trainer Lutz Riemann in Leipzig.

 

Freitag 8.7. konnte die 4x50m Staffel Men Mit Max Poschart, Robert Golenia, Malte Striegler und Justus Mörstedt eine Bronzemedaille erringen.

 

Am Samstag dann die 4x100m in gleicher Besetzung mit Gold

Der komplette Bericht auf der Homepage des VDST

 

 

🇩🇪 Deutsche Meisterschaften im OT Teil 1 3.-5.6 Nordhausen

Hervorgehoben

 

Am Wochenende vom 03.-05. Juni 2022 fand der erste Teil der Deutschen Meisterschaften Orientierungstauchen und der zweite Europacup im thüringischen Nordhausen statt. Mit einem voll bepackten Auto ging es am Freitag für das Trio vom Weimarer TSC los Richtung Tauchersee. Nach der 1,5 stündigen Fahrt und einer kurzen Begrüßung der anderen Tauchsportvereine, folgte die Anmeldung und das Aufbauen der Zelte. Anschließend bereiteten sich Franziska Stein, Juliane Stein und Karl Brych auf den Trainingskurs vor. Das sogenannte Einschießen dient zur Prüfung der Ausrüstung, sowie dem bestätigen der Vermessung.

Samstagmorgen startete der Wettkampftag mit dem 5-Punkte Kurs. Bevor es aber in den See ging, hieß es erstmal Frühstücken und alle notwendigen Vorbereitungen zu erfüllen. Dazu gehörte zum einen das Peilen des Kurses, sowie das Zusammenbauen der Geräte. Nachdem der erste Wettkampfkurs absolviert war, gab es bereits Grund zur Freude. Franziska Stein beendete das Rennen mit einem hervorragenden dritten Platz in der weiblichen Jugend und konnte sich über die erste Medaille freuen. Auch Karl Brych sicherte sich einen Platz auf dem Podest der männlichen Jugend und konnte mit Silber die Konkurrenz hinter sich lassen.

Nach einer kurzen Mittags- und Erholungspause bereiteten sich die Sportler erneut auf den Kurs vor, welcher am Nachmittag gegen 15:30 starten sollte. Bei dem M-Kurs lag die Schwierigkeit darin, ohne Orientierungspunkte den Unterwasserpfad zu meistern. Genauigkeit, Konzentration und insbesondere Schnelligkeit spielten hier eine wichtige Rolle. Für die Orientierung des Wettkampfgerichts waren Bojen auf dem See angebracht, die die Sportler umtauchen mussten. Nach den sogenannten 3 Wenden ging es dann auf eine Zielleine zu. Wenn das M perfekt geschwommen wurde, hatte man hier eine Abweichung von 0 metern. Hier konnte sich Franziska Stein mit einem 5ten und Karl Brych mit einem weiteren 2ten platz erneut zufrieden gegenüber der Konkurrenz beweisen.

 

Der Sonntag begann etwas später, da der letzte zu absolvierende Kurs erst gegen 09:30 Uhr starten sollte. Die MTÜ (Mannschafts-Treff-Übung) erfolgt mit 4 weiblichen oder männlichen Sportlern. Alle Starter starten an unterschiedlichen Punkten, jeweils 2 treffen sich dann am sogenannten “A-Treff” und tauchen gemeinsam zum “B-Treff”. Dort treffen sie auf das zweite Schwimm-Pärchen und schwimmen idealerweise zu viert durch eine Zielleine. Genau wie beim M-Kurs zählt hier die Abweichung im Ziel. Da sich die weimarer Mannschaftsstärke jedoch in Grenzen hielt, schwammen Franziska und Juliane Stein nur zu zweit als eine Mannschaft. Karl Brych startete international mit Johannes Böhme (Dresden) ebenfalls nur zu zweit. Mit einem zufriedenstellenden Endergebnis traten die Weimarer nach der Siegerehrung um 14 Uhr mit Edelmetall im Gepäck die Heimreise an.

 

 

🇩🇪 52.Deutsche Jugend-und 43.Deutsche Juniorenmeisterschaften im Finswimming Rostock 13.-15.5.2022

Hervorgehoben

Zu den Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften im Flossenschwimmen reisten sieben Nachwuchsathleten des Tauchsportclubs Weimar. Fünf Deutsche Meistertitel, vier Vizemeistertitel und zwei Bronzemedaillen hatten sie bei ihrer Heimreise im Gepäck. Bei 741 Starts verglichen sich 156 Teilnehmer aus 11 Bundesländern (26 Vereinen) mit ihren wirbelnden Flossen in einer sonnendurchfluteten Neptunschwimmhalle.

Simon war mit insgesamt sechs Medaillen der erfolgreichste Weimarer Nachwuchsathlet. In seinen Einzelrennen erkämpfte er gleich zwei Deutsche Jugendmeistertitel über 100 Meter und 400 Meter Streckentauchen sowie einen Silberrang im 50 Meter Flossensprint und als Zugabe die Bronzemedaille über 50 Meter Apnoetauchen. Auch Clubkameradin Paula gelang als Juniorin das Double. Mit der Druckluftflasche voran und ihrer schnellen Monoflosse an den Füßen konnte sich die Thüringer Sportsoldatin über je einen Deutschen Meistertitel beim 100 Meter und beim 400 Meter Streckentauchen freuen.  Der fünfte Weimarer Titelgewinn ging im letzten rasanten Rennen der Wettkämpfe über 4 x 100 Meter Flossenschwimmen an die Staffel der Weimarer Jungs mit Georg, Finn, Theo und Simon. Bereits am Freitag hatte das Quartett den  Deutschen Vizemeistertitel über 4 x 200 Meter Flossenschwimmen erstritten. Teamkamerad Georg Linne sorgte als Vizemeister über 400 Meter Streckentauchen und mit Bronze über 100 Meter Flossenschwimmen für weitere Podestplätze. Überraschend überzeugte auch Finn Röthlich mit einem Deutschen Vizemeistertitel über 100 Meter Streckentauchen. Die  zwei Weimarer Youngsters Arvid Bellmann (Jahrgang 2010) und Kalle Klabunde (Jahrgang 2009) sammelten im bundesweiten Vergleich nicht nur wertvolle Wettkampferfahrungen. Arvid erklomm mit einem dritten Platz über 100 Meter Streckentauchen sogleich das ersehnte Podest.

 

Simon beim Start 100m Streckentauchen